Was Krankheiten und Allergien mit den Zähnen zu tun haben können

Im Mittelpunkt der ganzheitlichen Zahnmedizin steht der ganze Mensch. Deshalb haben wir bei Ihrer Behandlung in unserer Zahnarztpraxis in Langen nicht nur Ihre Zähne im Blick, sondern berücksichtigen die Wechselbeziehungen im Körper als Ursache von Störungen.

 

Wenn alle Prozesse in unserem Körper im Gleichgewicht sind, dann sind wir gesund. Um dieses Gleichgewicht aufrechtzuerhalten steht dem Organismus ein komplexes System von ineinander greifenden Regelkreisen zur Verfügung. Die Regelkreise sind eng miteinander verzahnt, so dass jede Veränderung, zum Beispiel eine Zahnmedizinische Behandlung, den gesamten Körper beeinflusst.

 

Wenn kleine Reize den Körper aus dem Konzept bringen

Starke Reize, beispielsweise eine Hautverletzung, erkennt unser Organismus sofort und reagiert entsprechend darauf. Kleine, unterschwellige Reize bleiben dagegen oft unbemerkt, so dass sich der Organismus nicht dagegen wehren kann. Zu diesen Reizauslösern gehören beispielsweise Zahnfüllungen oder wurzelbehandelte Zähne. Sie setzen fortwährend Giftstoffe, Bakterien, Eiweißabbauprodukte frei, die den Körper langfristig belasten und das Gleichgewicht stören.

 

„An jedem Zahn hängt ein ganzer Mensch“ – mit diesem Wissen praktizierte schon der bekannte Arzt Paracelsus (1493 – 1541). In unserem ganzheitlichen Zahnzentrum in Langen suchen wir über den Mund hinaus nach Ursachen für Zahnprobleme und Zahnstörfelder. Wir weisen Sie, unsere Patienten, auf mögliche Beziehungen der Zähne zu bestehenden gesundheitlichen Problemen und auf mögliche Erkrankungsrisiken durch die Zähne hin.

 

Viele chronische Erkrankungen werden durch Zahnprobleme verursacht

Wenn Zähne erkrankt sind, wirkt sich dies auf andere Organe und Körperfunktionen aus. Neuralgien, Allergien, chronische Entzündungen im Bereich der Nebenhöhlen, Kopfschmerzen, Erschöpfungszustände, Ohrgeräusche sowie Rücken- und Gelenkerkrankungen können Folgen sein. Ebenso gibt es Zusammenhänge zwischen einer Parodontitis und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall.

 

In Deutschland leiden Millionen Menschen an chronischen entzündungsbedingten Erkrankungen. Gerade bei ihnen müssen Zahnärzte und Zahnmediziner gezielt nach unverträglichen Materialien oder Störfaktoren suchen und zusätzliche Reize vermeiden, damit der bestehende Erkrankungsprozess nicht beschleunigt wird.

 

Im Mundraum finden sich viele mögliche Ursachen für Allgemeinerkrankungen:

  • tote (wurzelbehandelte) Zähne
  • chronische Entzündungsherde durch nicht erkannte Kieferknochenentzündungen oder Parodontitis
  • Narben nach Zahnentfernungen
  • Fremdmaterialien aus Zahnfüllungen, Zahnersatz, Zahnspangen …
  • Bissstörungen, die die Körperstatik verändern können

Unverträglichkeiten durch Dentalmaterialien

Hauptursachen für Unverträglichkeiten sind zum Beispiel

  • Zahnfüllungen aus Amalgamlegierungen
  • Wurzelfüllungen zum Erhalt der eigenen Zähne
  • unverträgliche Metalle wie Goldlegierungen, Palladium Quecksilber und Implantat-Titanlegierungen

 

Amalgamsanierung – Wir entfernen vorhandene Amalgamfüllungen

Früher war Amalgam die in der Zahnheilkunde am häufigsten verwendete Substanz für Zahnfüllungen. Da Amalgam aber zu 50 Prozent metallisches Quecksilber enthält und dieses gesundheitliche Risiken bergen kann, verwenden wir in unserer Zahnarztpraxis in Langen nur amalgamfreie Füllungen und Materialien.

Sie haben Amalgamzahnfüllungen, die zwar (noch) keine Beschwerden machen, die Sie aber trotzdem vorsorglich entfernen lassen wollen? Dann bieten wir Ihnen an, diese fachgerecht und sorgfältig zu entfernen und gegen alternative, metallfreie Materialien auszutauschen. Mittels einer speziellen Schutzvorrichtung (Kofferdam) werden die betroffenen Zähne isoliert und behandelt. Es empfiehlt sich hier eine spezielle Vorgehensweise, um das Amalgam möglichst mit wenig Schaden zu entfernen, z.B. durch den Einsatz spezieller Sauger. Die Kosten für die Amalgamsanierung werden von den gesetzlichen Krankenkassen leider nur in Ausnahmefällen übernommen. Wenn Sie eine nachgewiesene Allergie (pos. Hautallergie-Test) gegen Amalgam oder seine Bestandteile vorweisen können, eine Nierenerkrankung haben oder Ihre alte Amalgamfüllung defekt ist, bekommen Sie den Gegenwert einer etwas höherwertigen Füllung erstattet.

 

Ihre Umwelt-Zahnmedizin-Sprechstunde

Wir sind Ihr Ansprechpartner, wenn es Ihnen neben Funktionalität und Ästhetik auch um eine allgemein gesunde Zahnmedizinische Behandlung geht. Gerne beraten wir Sie in unserer Umwelt-Zahnmedizin-Sprechstunde in Langen zum Beispiel zu dem Thema Materialunverträglichkeiten. Zur Amalgamsanierung und Lebensmittelallergien informieren wir Sie über etwaige Folgen für Ihre Gesamtgesundheit.