×
+49 (0) 61 03 – 50 91 960
Mein ganzheitliches Zahnzentrum
Zahnärztin Dr. Alexandra Zieglgänsberger
August-Bebel-Straße 29
63225 Langen
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten

Mo 09:00 – 19:00 Uhr
Di 09:00 – 20:00 Uhr
Mi 08:00 – 18:00 Uhr
Do 07:00 – 18:00 Uhr
Fr 08:00 – 18:00 Uhr

« Zurück

So bleiben die Zähne Ihres Kindes gesund!

Die Mundpflege beginnt mit der Geburt Ihres Kindes

Gesunde Zähne sind wichtig für die positive Entwicklung Ihres Kindes. Um dieses Ziel zu erreichen sind die ersten Lebensjahre entscheidend - in ihnen werden die Weichen für eine lebenslange Mund- und Zahngesundheit gestellt.


Kinderprophylaxe - Mein ganzheitliches Zahnzentrum


Bereits in den ersten sechs Lebenswochen entwickelt sich im Kindermund aus einer weichen, verschiebbaren Haut ein breiter und harter Kieferkamm. Mit dem Finger spüren Sie jetzt kleine Wölbungen, die Abdrücke der Milchkronen. Wenn einige Zeit später die Milchzähnchen durchbrechen, sollten Sie diese morgens und abends von allen Seiten mit einer weichen Zahnbürste und einem Hauch fluoridhaltiger Kinderzahnpasta reinigen.

Warum der Milchzahn besonderen Schutz braucht

Milchzähne erfüllen eine wichtige Aufgabe als Platzhalter für die bleibenden Zähne. Ihr Kind braucht sie zum Lachen, Sprechen und Kauen. Zudem erhöhen sie seine Ausstrahlung und das Selbstbewusstsein.

Der Schmelz der Milchzähne ist weicher als der von bleibenden Zähnen und daher wesentlich anfälliger für Karies (Zahnfäule). Achten Sie ganz besonders auf matte weiße Flecken auf den Milchzähnen. Es könnte sich dabei um eine Initialkaries handeln. Sie entsteht unter der intakten Schmelzoberfläche und ist bei sofortiger Behandlung ausheilbar.

Kommen Sie mit Ihrem Kind möglichst umgehend in unsere Praxis. So können wir verhindern, dass die Oberfläche des Zahnes einbricht und das Loch nach außen sichtbar wird. Hier kann dann nur noch eine Füllung helfen. Auch deshalb ist es wichtig, dass Sie die Zähne Ihres Kindes ab dem ersten Milchzahn regelmäßig alle 6 Monate untersuchen lassen - wenn eine hohe Karies-Anfälligkeit besteht, sogar vierteljährlich.

So entsteht Karies

Karies entsteht durch Säureeinwirkung auf die Zähne. Die Säure bildet sich durch die Umwandlung des Zuckers aus der Nahrung durch Bakterien, die in der Mundflora leben. Sie greift den Schmelz an und führt zu Löchern. Bleibt die Karies lange Zeit unentdeckt, ist der Zahn völlig zerstört und muss oftmals entfernt werden. Auch ein Milchzahn sollte dann ersetzt werden, denn Zahnlücken führen zu Verschiebungen der Zähne, sodass häufig später eine kieferorthopädische Behandlung nötig wird. Und: Kranke und vereiterte Zähne gefährden die Gesundheit Ihres Kindes, weil sich die schädlichen Bakterien über die Blutbahn im ganzen Körper ausbreiten können.

Früh übt sich ...

Das frühzeitige Erlernen der richtigen Zahnputztechnik ist für das Vermeiden von Karies unabdingbar. In unserer Zahnputzschule lernt Ihr Kind unter fachkundiger Anleitung, wie es mit der KAI-Systematik seine Zähne richtig putzt und pflegt. KAI vermittelt Ihrem Kind

  • den Weg, den die Zahnbürste geht, um alle Zähne von allen Seiten zu erreichen - die Kauflächen, Außen- und Innenflächen.
  • die Bewegungen, die Ihr Kind auf den einzelnen Flächen machen soll: Hin- und Her-Bewegungen auf den Kauflächen, Kreise auf den Außenflächen, Auswischbewegungen auf den Innenflächen.
  • dass Sie als Eltern Ihrem Kind die Zähne plaquefrei putzen müssen, bis es flüssig Schreibschrift schreiben kann. Erst dann ist Ihr Kind in der Lage, sich durch die Umstellung auf eine Erwachsenenzahnputzsystematik die Zähne selbst zu putzen.


Im Rahmen der regelmäßigen halbjährlichen Prophylaxe und Vorsorgeuntersuchung machen wir unsichtbare Zahnbeläge bei ihrem Kind sichtbar, damit es im Spiegel selber sieht, wo sauber geputzt ist und wo vielleicht noch Schwachstellen sind. Nach gründlicher Reinigung fluoridieren wir die Zähne, so werden die Zahnoberflächen „härter“ und unempfindlicher gegenüber Kariesbakterien. Bei Kindern, die älter als 6 Jahre sind, werden die Kosten zweimal pro Jahr vollständig von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Ebenso empfehlen wir eine Fissurenversiegelung, da sich, insbesondere auf den Backenzähnen, tiefe Furchen und Grübchen befinden, die mit der Zahnbürste nur sehr schwer zu reinigen sind.

Schützen Sie die Zähne Ihres Kindes durch regelmäßige und gründliche Zahnpflege, zahngesunde Ernährung, regelmäßige Kontrolluntersuchungen und durch professionelle Prophylaxe in unserer Praxis.

 

Bild: © zelensky200 - Fotolia.com


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

« Zurück