„Gesund von Kopf bis Fuß“

Amalgamsanierung
Wir entfernen metallische Füllungen

Gerne entfernen wir bei Ihnen metallische Füllungen und Zahnersatz. Gerade Amalgamfüllungen, die neben Silber, Zinn, Kupfer und Zink auch zu 50 % metallisches Quecksilber enthalten, werden seit langem gesundheitliche Risiken nachgesagt.

Wenn Sie kauen oder Zähne putzen, werden systematisch kleine Partikel Ihrer Amalgamfüllung abgerieben und regelmäßig durch die Schleimhäute und die Speiseröhre in Ihren Organismus transportiert. Die ständige Giftzunahme belastet vor allem Leber und Gehirn und bewirkt starke Kopfschmerzen und permanente Müdigkeit. Zusätzlich erhöht die Vergiftung die Risiken von Nierenfunktionsstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Verdauungsstörungen bis hin zu Bauchschmerzen und chronischen Darmentzündungen.
behandlung_2
Zahnmedizinische Untersuchungen in den letzten Jahrzehnten deuten auf einen zunehmenden Zusammenhang zwischen Quecksilberbelastungen und der Entstehung von Diabetes Typ 2, Multipler Sklerose (MS) und Parkinson- und Alzheimer-Erkrankung hin. Um den Körper nicht weiter zu belasten, empfehlen wir Ihnen deshalb, die Amalgamfüllung unter absoluten Schutzmaßnahmen unbedingt entfernen zu lassen – zum Schutze Ihrer Gesundheit.

Amalgamsanierung erfordert fachgerechtes und sorgsames Vorgehen

Sie haben Amalgamzahnfüllungen, die zwar (noch) keine Beschwerden machen, die Sie aber trotzdem vorsorglich entfernen lassen wollen?

 

Dann bieten wir Ihnen an, diese fachgerecht und sorgfältig zu entfernen und gegen alternative, metallfreie Materialien auszutauschen.

 

Mittels einer speziellen Schutzvorrichtung (Kofferdam) werden die betroffenen Zähne isoliert und behandelt. Es empfiehlt sich hier eine spezielle Vorgehensweise, um das Amalgam möglichst mit wenig Schaden zu entfernen, z.B. durch den Einsatz spezieller Sauger.

Die Kosten für die Amalgamsanierung werden von den gesetzlichen Krankenkassen leider nur in Ausnahmefällen übernommen. Wenn Sie eine nachgewiesene Allergie (pos. Hautallergie-Test) gegen Amalgam oder seine Bestandteile vorweisen können, eine Nierenerkrankung haben oder Ihre alte Amalgamfüllung defekt ist, bekommen Sie den Gegenwert einer etwas höherwertigen Füllung erstattet.
Gerne beraten wir Sie in unserer Zahnarztpraxis in der speziellen Umwelt-Zahnmedizin-Sprechstunde zu Materialunverträglichkeiten und der für Sie bestmöglichen und verträglichsten Zahnersatzlösung.